TSV Lesumstotel - Newsartikel drucken


Autor: Frank Reichhart
Datum: 03.02.2018


Hallenbezirksmeister 2018!!!!

Der Waaaahhhnnnnssiiiinnnnnn, wir haben es geschafft. Wir sind Hallenbezirksmeister. Zum 2. Mal nach 2014. Ungeschlagen mit 5 Siegen, 2 Unentschieden und 12:1 Toren haben sich die Mädels heute den Titel geholt. Was für eine Energieleistung, denn  7 Spiele zu je 14 Minuten, das geht an die Kräfte und Kondition.

Zugelost in Gruppe A trafen  wir auf die JSG Aue Soltendieck, den FC Geestland, den MTV Dannenberg, den TSVi Apensen und den TV Sottrum 

Auftakt war für uns um  11.15 Uhr zuerst gegen JSG Aue Soltendieck. Die Mädels gingen zielstrebig zu Werke und schossen einen ungefährdeten 4:0 Sieg nach Hause. Tore Jule, Tina, Josina, Jule.

Im zweiten Spiel wartete bereits der FC Geestland. Die Mädels aus unserer Bezirksliga zählten sicher mit zum Favoritenkreis. Um so überraschter waren wir, wie defensiv sie gegen uns zu Werke gingen. Sie haben sich hinten fast eingeigelt und die Räume sehr eng gemacht. Dazu hatten sie eine gute Torhüterin. Wir haben einige Chancen zu lässig vergeben und auch zu zentral geschossen und so sprang am Ende nur ein 0:0 heraus. Das war vom Spielverlauf zu wenig für uns.  

Im dritten Spiel gegen den TSV Apensen.  Eine Mannschaft der Bezirksliga (Meister 2017), die sich auch ohne Gegentor und ohne Niederlage qualifiziert hatte. Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit einer leichten Überzahl der Chancen auf unserer Seite. Am Ende hielten beide Torhüterinnen ihren Kasten sauber und wir mussten uns mit 0:0 begnügen. Ein Ergebnis, mit dem beide zufrieden waren.     

Spiel vier dann gegen Sottrum. Unsere Mädels taten sich hier unheimlich schwer und vergaben reihenweise hochkarätige Chancen. Sie gaben aber nicht auf und so fiel 3 Minuten vor dem Ende endlich das verdiente 1:0 durch Josina. Hoffentlich rächen sich die ausgelassenen Chancen nicht.  

Im fünften Spiel gegen MTV Dannenberg noch einen Sieg und wir waren sicher als erster oder zweiter der Gruppe im Halbfinale. Die Mädels führten eine überlegene Partie. Nur das Tor wollte zunächst wieder nicht fallen. Aber dann brach Jule mit einem Doppelschlag den Bann. 2:0 ! Das Halbfinale war sicher. Apensen erreichte auch 11 Punkte  war aber mit ihren 9:1 Toren besser als wir mit unseren 7:0 Toren.  Damit waren wir Gruppenzweiter.. 

Halbfinale gegen Buchholz, den Sieger der Gruppe B.

Super war, dass wir zu Fuß nur über einen Parkplatz in die Nachbarhalle laufen konnten. Wir hatten das 2 Halbfinale um 15.15. Uhr zu spielen. Buchholz ist uns aus der Bezirksliga als sehr aggressive körperbetont spielende Mannschaft bekannt und liegt uns nicht sonderlich. Wir spielten abwartend und wollten kontern. Es war schon eine Spur zu abwartend und so entwickelte sich eine leichte Feldüberlegenheit für Buchholz. Dann tanzte die Nr. 3 von Buchholz an der Außenlinie auch noch zwei unserer Mädels aus und konnte ungehindert in den Strafraum laufen . Lina erwischte bei ihrem Rettungsversuch nicht den Ball, sondern traf nur noch die Spielerin. 6 Meter in der 8 Spielminute. Oh nein. Doch die Nr. 3 hatte die Nerven nicht und schoss den Ball vorbei. 3 Minuten später war es Jule, die  unnachahmlich dort ihre Gegnerinnen austanzte und das 1:0 erzielte.  Wütende verkrampfte Einzelaktionen der 13 und 3 von Buchholz waren  die Folge und bei dem Druck unterliefen uns hinten  auch noch einfache Fehler. Aber die Mädels kämpften und verteidigten die Führung und so standen wir im Finale. 

Um 16.00 Uhr, also 5 Stunden nach Turnierbeginn trafen wir im Finale wieder auf den TSV Apensen
Und dann zeigten die Mädels was möglich ist, wenn wir Platz bekommen. Apensen drückte mit gutem Kombinationsspiel auf das Tempo. Jana Drechsel ist immer gefährlich und so kamen sie einige Male gefährlich vor unser Tor. Aber sie hatten die Rechnung ohne Lina gemacht. Ein ums andere Mal scheiterten sie an ihr. Aber auch Jule ließ zunächst gute Chancen für aus. Doch dann kam Jütte mit einem Doppelschlag. Sie konnte kaum noch gehen, geschweige denn laufen, denn eine Entzündung im Zeh behinderte sie sehr. Aber ihr Wille war unbändig. 2 x schaltete sie sich mit in die Offensive ein und konnte sich auf der rechten Seite des Strafraumes durchsetzen bzw. freigespielt werden. Fast aus identischer Position hämmerte sie den Futsal 2 x unhaltbar in die Maschen. 2 : 0 nach ca.  8 Minuten. Es folgten weitere Angriffswellen von Apensen und immer wieder war Lina Endstation. Dann ein Konter. Jule konnte Josina anspielen und sie machte mit dem 3:0 alles klar? Doch durch einen Nachschuss nach einem Freistoß konnte Apensen dann noch auf 3:1 verkürzen, und es waren noch 3 Minuten zu spielen. Und wieder war es Lina, die die freistehenden Apenserinnen zur Verzweiflung brachte. Mit dem Schlußpfiff gelang Jule nach einem Konter dann sogar noch das 4:1.  Ein tolles Finale gegen einen starken Gegner und eine sehr sympathische Mannschaft. Wir treffen uns in 14 Tagen bei der Niedersachsenmeisterschaft wieder.  Unsere Mädels sind einfach -und da ist es wieder- 

unglaublich.    

Die Mannschaft heute: Lina, Annika, Emilia, Josina, Seline, Jütte, Okka, Jule und Tina