header
21.04.2017 von Olaf Knief
logo

TSV Lesumstotel – SG Schasto/Buschhausen                    3:0          (2:0)

 

Derbytime !!! Nachdem Werder Bremen den HSV wunderbar besiegt hat, waren wir als Senioren nun nicht als Zuschauer, sondern als Spieler gefordert, denn heute kam es zu unserem jährlichen Derby gegen die Spielgemeinschaft des Nachbarortes Scharmbeckstotel/Buschhausen. Das Heimrecht haben wir abgegeben, kamen so schon mal sportlich fair unseren Gegner entgegen, die auch gerne um 19 Uhr anfangen und für uns bedeutet es weniger Stress sowie mehr Zeit für das Bierchen danach.

 

Wie erklärte Tim Wiese einmal das Nordderby:

 

https://www.youtube.com/watch?v=m4jbRRcfDP4

 

Nun kommen wir zu unserem Notderby ääääääh auch Nordderby. Positiv war schon wieder, dass wir quantitativ wie auch qualitativ gut besetzt waren. Zuletzt sind wir immer 14-16 Spieler was unser Trainerteam einerseits fordert, aber auch viele Möglichkeiten bietet.

 

Heute gab es dazu noch Überraschungs-Comebacks, Torben Wulf gab sich nach ca. 5-6 Jahren die Ehre. Er ist nun 38 Jahre alt geworden und hat somit auch die Spielberechtigung für die Seniorentruppe des TSV. Herzlich willkommen!

 

Ferner fehlte heute leider unsere Nr. 1 Andree im Tor, Thomas Schrage wurde reaktiviert und machte seine Sache ebenfalls sehr gut. Es ergab sich hier auch ein herrliches Gespräch in der Kabine zwischen Coach Rolf Müller, Thomas Schrage und Olli Berlips. Olli bedankte sich für das Aushelfen von Thomas, welcher eigentlich auch auf die Kinder hätte aufpassen müssen. Olli fügte hinzu, dass Rolf ja auch aushelfen hätte können. Während Rolf darauf einstieg und sagte „ne lieber Thomas, die hauen mir hier immer welche rein, ich war hier schon mal Keeper-Ersatz“ – wurde von Olli gleich gesagt „ich meinte auch auf die Kinder aufpassen, nicht auf unser Tor“ :o). Ein herrliches Gespräch. Aber unseren Coach brauchen wir auch im Trainerteam zur Aufstellung und Analyse, im Derby war er mit Bernd Frese als Co-Trainer mehr als gefordert.  Vor allem auch weil unser Sportchef Peter Reckemeyer ebenfalls vor Ort war.

 

Unser Coach hatte auf dem Weg zum Platz noch seinen verlängerten Arm auf den Platz auf die Frisur bzw. das Resthaar angesprochen, die Antwort war auch hörenswert „Sag mal Rolf, hast Du auch als Coach das Modul Psychologie gehabt? Vor dem Spiel nimmt man doch den eigenen Spielern nicht das Selbstvertrauen“ :o). Aber bei uns muss man ein starkes Selbstvertrauen haben, da bekommt jeder seinen Spruch.

Auch in der Kabine wurde schon vor dem Spiel viel gescherzt und gelacht. Da muss man die erwachsenen Kinder in unserem Team erst mal ein wenig Ernst einhauchen, denn es geht ja hier im Derby um was. Jan fehlte heute leider, hat aber über Whatsapp angekündigt, dass er für einen Sieg eine Kiste Bier spendet und ab drei Toren zwei Kisten Bier.

 

Ralf Oetting und Alex Skrube haben dann erst mal unseren neuen Youngster Torben Wulf gesagt „wenn du Fragen hast, dann frag uns – wir wissen alles über Fußball und können Dir helfen“. Die Stimmung war also gut.

 

Auch Fußballschuhe waren wieder Thema in der Kabine. Zwar zog Olli  heute vernünftige Schuhe an, allerdings stellte Sven fest, dass seine Schuhe kaputt sind. Schnell wurde deutlich, dass es sich hier um einen Materialfehler handeln muss, weil abgelaufen wurden die bestimmt nicht :o). Torbens Schuhe hingegen glänzten, sind aber nach eigenen Angaben nicht neu, sondern trugen noch die Kreide von früheren erfolgreichen Spielen. Vielleicht sollten wir so langsam auch mal ein TSV-Museum überlegen, um alte Erfolge nicht zu vergessen oder wir schaffen neue Erfolge – heute wäre das ein guter Tag dafür.

 

Alle unserer Spieler wurden heute eingesetzt und wir sind da im Moment wirklich variabel, können durch Einsätze und Abwechslung viel erreichen. Immer wieder wurde mal ein schneller Mann für einen technisch starken Mann gewechselt oder andersherum, für die Gegner schwer abzuschätzen. Sogar zweisprachig agieren wir mit Einwechslungen unserer Engländer James und Martin.

 

Das Spiel bestimmte sofort der TSV Lesumstotel, sehr auffällig hierbei Boris Steinwachs und Sven Knief, die alles entsprechend im Mittelfeld steuerten. Es ging nur in die Richtung des gegnerischen Tores, absoluter Dauerdruck. Diese Derbys hatten es in der Vergangenheit oft in sich, heute ging es, aber dennoch hätte es nach wenigen Minuten schon einen Elfmeter für uns geben müssen als Frank Wiesner von den Beinen geholt wurde.

 

Wir blieben heute aber ruhig, auch wenn es mal hitziger wurde. Wie heißt es so schön „wenn man sich im Ton vergreift, dann fliegt man aus dem Töpferkurs“ – in der Ruhe lag also unsere Kraft. Wir haben das sehr gut gemacht und eine Chance nach der anderen erarbeitet, der Ball lief über alle Stationen. Die SG Schasto/Buschhausen agierte nur über lange Bälle und da waren unsere Abwehrspieler alle hellwach. Nur das Tor fehlte noch für uns zum Glück.

 

Es war aber eine Frage der Zeit und die war dann gekommen, Olafinho holte sich einen weiteren Assist und schob den Ball clever durch die Abwehr wo mit Torben und Frank gleich zwei Spieler bereitstanden, um abzustauben. Frank Wiesner zeigte da wieder seine Gefährlichkeit und netzte ein. 1:0.

 

Wenige Minuten später machte Torben seinen Einstand aber auch perfekt, ein schöner Heber/Schuss fand den Weg ins Tor zum 2:0. Weitere Chancen folgten. Es war für uns ein schönes Fußballspiel und jeder durfte mal.

 

Unser Coach konnte dann zur Halbzeit wechseln und frische Kräfte konnten dann da weitermachen wo wir aufgehört hatten. Die Gegner hatten nur so 1-3 kleinere Chancen, wir hatten das Spiel komplett im Griff, obwohl wir vieles noch besser, ruhiger und souveräner hätten ausspielen können.

 

In der Halbzeitpause wurde noch mal an die Whatsapp von Jan erinnert. 3 Dinger mussten wir haben. Das war dann auch schnell gemacht, denn Frank Wiesner traf per Fernschuss auch zum 3:0. Nach Abpfiff wurde aber noch mal genau nachgelesen, dann ergab sich leider dass dort nicht stand „ab drei Toren gibt es zwei Kisten Bier“ sondern „bei mehr als 3 Toren“. Ernüchterung, vor allem weil wir von Olli und Frank noch zwei Pfostenschüsse und eigentlich weitere sichere Tore hatten :o(. AAAAABER wir sind ja clever und haben gleich gesagt, dann müssen die beiden die weitere Kiste bezahlen :o).

 

Es war also ein erfolgreicher Abend und für ein Derby war es noch relativ fair, außer kleine vermeidbare Nickligkeiten aber auf beiden Seiten. Wir haben jeweils wieder 3 Punkte und klettern die Tabelle hoch. Das nächste Heimspiel am folgenden Freitag gegen SV Beckedorf wird dann richtungsweisend sein, hier wartet allerdings auch ein anderes Kaliber als Gegner. Ich bin gespannt.

 

Heute war alles gut und es wurde noch ordentlich in der Kabine gescherzt, allerdings nicht alles jugendfrei. Herrlich, alleine das ist immer die Reise wert. So können nun alle in ein schönes Wochenende starten.

 

Viele Grüße,

 

Euer rasender Reporter

Olafinho

 

 

 

 

 

Mehr zum Thema