header
31.03.2017 von Olaf Knief
logo

SG Axstedt / Steden / Wallhöfen – TSV Lesumstotel                     4:2  (1:1)

 

Heute stand schon die Neuauflage des Spiels von Montag an, wieder ging es gegen die Spielgemeinschaft aus Axstedt/Steden/Wallhöfen. Dieses Mal auf der schönen Anlage in Steden. Eigentlich ist hier alles schnell geschrieben:

 

„alles lief wie Montag, nur alles eine Spur schlechter“.

 

Es war kein schöner Auftritt unserer Elf, was aber auch mit der starken Leistung der gegnerischen Spielgemeinschaft zu tun hatte. Diese wollten heute gewinnen und gingen bissiger als der TSV zu Werke. Verdienter Sieg also.

 

Positiv ist aber erneut, dass wir mit 15 Leuten einen großen Kader zur Verfügung hatten, positiv ist weiter dass wir an der frischen Luft waren, ferner war das Wetter superschön, es gab hinterher eine schöne Wurst sowie Getränke und es wurde vor und vor allem nach dem Spiel gelacht. Das war es dann aber auch so ziemlich. Sportlich war das heute nichts.

 

Es fing auch unglücklich mit einer Verletzung unseres Capitanos Boris Steinwachs an, dieser ist natürlich von niemandem im Team 1 zu 1 zu ersetzen. Insgesamt hatten wir eine grandiose Fehlpassquote und kamen so auch nicht zum Spiel und zum Zuge. Wie häufig in den letzten Spielen standen wir auch zu weit hinten – das ist nicht unser Spiel, wir sind immer stärker, wenn wir unseren Abwehrriegel weit vor dem 16er aufbauen.

Man merkt, dass Ostern näher kommt, wir agierten wie auf Eiern, als wenn wir auf Eis laufen. So sollten wir uns gleich zu diesem Sport anmelden:

 

https://www.youtube.com/watch?v=g1iyfJZNaq0

 

Es lief leider irgendwie nichts. Da war es wie ein Wunder als wir 1:0 in Führung gingen, ein Zuckerpass von Sven Knief auf Volker Meyer, der das souverän abschloss. Aber wir fielen danach wieder sofort in alte Verhaltensmuster. Es war irgendwie immer etwas Chaos auf dem Platz, wir bekamen auf keiner Position Ruhe rein. Einzig unser Keeper Andree rettete mit guten Taten unsere Führung. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff kam dann aber die Spielgemeinschaft Axstedt/Hellingst/Wallhöfen zum verdienten 1:1. Auch hier waren wir wieder unsortiert. Aber es lag an uns als gesamtes Team.

 

In der Halbzeit ging es dann heute auch etwas heißer zu, aber das Feuer übertrug sich nicht auf alle bzw. reichte nicht für eine gesamte Halbzeit. Vielleicht reicht uns die Theorie nicht und wir müssen praktisch vorgeführt werden z.B. so:

 

https://www.youtube.com/watch?v=YGwMao8xS_U

 

Zwar hatten wir in der zweiten Halbzeit gut losgelegt und vor allem die Einwechslung von Jan brachte mehr Dynamik, aber irgendwie sollte es heute nicht richtig klappen. Es flammte nur kurz was auf. Unglücklich bekamen wir trotz eigener Szenen gleich zu Beginn ein weiteres Gegentor, 2:1 für die gegnerische Spielgemeinschaft.  Wenige Minuten später hatte Volker aber seinen zweiten Auftritt, 2:2, diesmal kam der Pass vom kleinen Bruder von Sven Knief, Olafinho.

 

Die gegnerische Spielgemeinschaft hatte dann allerdings etwas Glück bei der erneuten Führung zum 3:2. Ein paar weitere Minuten später schliefen wir dann noch mal und somit endete das Spiel 4:2 und das war auch okay, da Axstedt/Steden/Hellingst heute mehr kämpfte und besser agierte.

 

Dennoch hatten wir nach dem Spiel eine gute Stimmung in der Kabine. Hatte Olli noch Angst wieder Sprüche wegen seiner neuen Fußballschuhe zu bekommen, so kamen die Sprüche heute eher inhaltlicher Art. Ein Sensationsfreistoß von Olli wurde thematisiert. Ich kann das hier nicht erklären, die Nähe zum 1. April verbietet das, sonst vermutet man einen Aprilscherz.

 

Jeder bekam hier noch mal seinen Spruch ab und der Abend klang bei Würstchen und Getränk sowie netten Gesprächen mit der gegnerischen Mannschaft aus.

 

Nun ist Erholung angesagt, das Wochenende geht los und wir haben eine Woche Pause.

 

Ich selbst werde am Wochenende unseren alten Sportskameraden Arne Rodewald in Büsum besuchen:

 

www.haushannah.de

 

Hier baut er was Großes auf und jeder von uns und unseren Fans kann sich dort in einer schönen Atmosphäre am Meer erholen.

 

Ich hoffe dann beim nächsten Spiel am 7.4. gegen Schwanewede um 19.30 Uhr im Moormannskampstadion noch vor Ostern, dass ich ein wenig Küstenwind mitnehmen kann und wir in dem Spiel unseren ersten Dreier einfahren und wir dem Gegner ein paar Eier ins Netz legen.

 

Also kommt wieder zahlreich, auch heute unseren mitgereisten Fans besten Dank!

 

Viele Grüße,

Euer rasender Reporter

Olafinho

 

Mehr zum Thema